parto Zukunftswerkstatt Akademie
parto Zukunftswerkstatt Akademie

Be­ra­te­rin für in­klu­si­ve Pro­zes­se / Be­ra­te­r für in­klu­si­ve Pro­zes­se

Be­rufs­be­glei­ten­de Weiterbil­dung mit Zertifikat

Men­schen­rechts­orien­tier­te und in­klu­si­ve Pro­zes­se sind an­spruchs­voll und for­dern die Schul­en her­aus, sich zu ver­än­dern. Da­zu braucht es nicht nur aus­rei­chen­de Res­sour­cen, son­dern grund­le­gen­de Ver­än­de­rung von Lehr- und Ab­stim­mungs-For­ma­ten, nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung von Haltung und die Par­ti­zi­pa­ti­on al­ler Ak­teu­re der Schul­ge­mein­schaft – un­ter­stützt durch gu­te Be­ra­tung.

 

  • Wie kann man Ex­klu­sion und Dis­kri­mi­nie­rung ver­hin­dern?

  • Wie or­ga­ni­siert und un­ter­stützt man Viel­falt?

  • Wie kann man Ko­ope­ra­tion und He­te­ro­ge­ni­tät ge­mein­sam le­ben?

  • Wie or­ga­ni­siert man „le­ben­di­ge Sys­tem­ver­än­de­run­g”?

  • Wie be­glei­tet und mo­de­riert man ein sol­ches Change-Mana­ge­ment?

  • Wie stärkt man alle Be­tei­lig­ten, sich dar­auf ein­zu­las­sen?

 

Als zer­ti­fi­zier­ter Be­ra­ter für in­klu­si­ve Pro­zes­se / zer­ti­fi­zier­te Be­ra­te­rin für in­klu­si­ve Pro­zes­se be­glei­ten und un­ter­stüt­zen Sie In­klu­sions­pro­zes­se in­tern in der eige­nen Schu­le und/oder ex­tern in an­de­ren Schu­len.

Lernziele

Ex­klu­si­on und In­klu­si­on, Di­ver­si­tät, Dis­kri­mi­nie­rung und Ras­sis­mus im päd­ago­gi­schen All­tag von Schu­len er­ken­nen und be­geg­nen

 

Zu­sam­men­halt und Ko­ope­ra­tion im he­te­ro­ge­nen, in­di­vi­du­a­li­sier­ten so­zia­len Kon­text stär­ken und för­dern

 

Sys­te­mi­sche Ver­än­de­rungs­pro­zes­se an­sto­ßen, be­glei­ten, struk­tu­rie­ren und mo­de­rier­en kön­nen – in­tern oder ex­tern

 

Work­shops, Kon­fe­ren­zen, Päd­ago­gische Ta­ge, Team­ta­ge lei­ten und mit In­klu­si­ons­in­hal­ten an­spre­chend ge­stal­ten kön­nen

 

Be­tei­li­gungs­pro­zes­se, Netz­wer­ke und Run­de Ti­sche fürs Kol­le­gium, für Schü­le­r*in­nen oder außer­schu­li­sche Part­ne­r*in­nen auf­bau­en, mo­de­rie­ren und le­ben­dig hal­ten

 

Leh­ren­de in in­klu­si­ven Pro­zes­sen und Kon­flik­ten be­ra­ten und un­ter­stüt­zen kön­nen

Inhalte / Methoden

Um in­klu­si­ve Bil­dung kon­zep­tio­nell zu ent­wi­ckeln und in eige­ne Pra­xis um­zu­set­zen, um Ih­re Hal­tung und Ein­stel­lung in­klu­siv wei­ter­zu­ent­wi­ckeln oder zu fes­ti­gen, und um bei an­de­ren eine in­klu­si­ve Hal­tung zu un­ter­stüt­zen, ab­sol­vie­ren Sie über einen Zeit­raum von et­wa neun Mo­na­ten be­rufs­be­glei­tend sechs Ein­zel­se­mi­na­re:
 

  1. In­klu­si­ve Kon­zep­te, Päd­ago­gik der Viel­falt und par­ti­zi­pa­ti­ve Be­ra­tung (2 Ta­ge)
     
  2. Bil­dung und Mo­de­ra­tion in­klu­si­ver Netz­wer­ke (2 Ta­ge)
     
  3. Se­mi­nar- und Work­shop-Ge­stal­tung, Lei­tung von Grup­pen, me­tho­di­sche Auf­be­rei­tung in­klu­si­ver The­men (2 Ta­ge)
     
  4. Or­ga­ni­sa­tions­be­ra­tung, Be­ra­tung von/in Sys­te­men, Change-Mana­ge­ment (3 Ta­ge)
     
  5. Kon­zep­te und Pra­xis von In­klu­si­on, Di­ver­sity und He­te­ro­ge­ni­tät, In­klu­si­ve Ent­wick­lungs­pro­zes­se (2 Ta­ge)
     
  6. Projekte, Zukunft, Recht und Grenzen, Wunsch­the­ma (2 Ta­ge)


Die Wei­ter­bil­dung schließt mit einer be­glei­ten­den Pra­xis­pro­jekt­ar­beit ab. Alle Mo­du­le können Sie auch ein­zeln als Fort­bil­dung bu­chen.

Rahmen

Teil­nah­me­vor­aus­set­zun­gen:

Ab­ge­schlos­se­ne päd­ago­gi­sche, er­z­ie­he­ri­sche oder ver­gleich­ba­re Aus­bil­dung, be­rufs­prak­ti­sche und the­o­re­ti­sche Vor­bil­dung zu The­men wie In­te­gra­tion, In­klu­si­on, Anti­dis­kri­mi­nie­rung

 

Um­fang:

150 Std. Prä­senz­zeit (Se­mi­na­re, kol­le­gi­a­le Ar­beits­grup­pen bzw. Hos­pi­ta­tio­nen) plus ca. 50 Std. Work­load (Pra­xis­pro­jekt­ar­beit).

 

Ab­schluss:

Sie er­hal­ten ein Zer­ti­fi­kat als Be­ra­ter*in für in­klu­si­ve Pro­zes­se, ge­mein­sam aus­ge­stellt von drei be­tei­lig­ten In­sti­tu­tio­nen

 

Preis:

Ge­samt­kos­ten: 2.250,- € inkl. Pra­xis­pro­jekt­ar­beit. Ein ein­zel­nes 2-tä­gi­ges Se­mi­nar­mo­dul: 345,- €. Ra­ten­zah­lung / Re­duk­tionen auf An­fra­ge mög­lich.

Weitere Information und Termine

Bis­her durch­ge­führ­te Weiterbil­dungs­gän­ge:

  • 2015/2016 in Mün­chen
  • 2016/2017 in Saa­rbrücken
  • 2017/2018 in Mün­chen
  • 2018/2019 in Mün­chen
  • 2019/2020 in Ham­burg

Wei­te­re Pla­nun­gen:

  • 2020/2021 in Mün­chen
  • 2021/2022 in St. Gal­len (Schweiz)

Der laufende Weiterbil­dungs­gang in Ham­burg wur­de we­gen der Co­ro­na-Pan­de­mie un­ter­bro­chen, Quereinstieg in einzelne Seminarmodule ist jederzeit möglich. Bit­te in­for­mie­ren Sie sich zu ak­tu­el­len Ter­mi­nen direkt bei Tho­mas Fer­tig (Berlin):

Buchempfehlung

„In­klu­si­ve Schu­len ent­wi­ckeln - wie geht das? Die­ser Band de­fi­niert Min­dest­an­for­de­run­gen, die bei Schul­ent­wick­lun­gen mit der Ziel­per­spek­ti­ve In­klu­sion zu be­ach­ten sind und er­läu­tert pra­xis­nah Zie­le und Stra­te­gi­en der Um­set­zung: Von der Klä­rung struk­tu­rel­ler Vor­aus­set­zun­gen, dem Auf­bau Re­gio­na­ler Bil­dungs­land­schaf­ten, über die Ge­stal­tung eines in­klu­si­ven Un­ter­richts und pro­zess­be­glei­ten­der Dia­gnos­tik bis hin zu Fra­gen in­sti­tu­tio­nel­ler Über­gän­ge, Kon­zep­ten für die Aus- und Wei­ter­bil­dung und der Be­ra­tung. Zu­dem wer­den be­reits er­prob­te Schul­ent­wick­lungs­in­stru­men­te vor­ge­stellt und er­läu­tert. Un­ter Be­tei­li­gung nam­haf­ter Auto­r*in­nen aus der In­te­gra­tions- und In­klu­sions­for­schung wer­den hier­mit mus­ter­gül­ti­ge Leit­li­ni­en für die Ent­wick­lung in­klu­si­ver Schu­len vor­ge­legt.” (Be­schrei­bung des Kohl­ham­mer-Ver­lags)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Profil+Team
Themen+Kunden > Beteiligungskultur > AnsprechBAR > InfoCLAIM > TreffPUNKT
Einladungen+Angebote > Inklusion > Open Space > Power of Imagination
Kontakt+Impressum

Aktualisiert am 24.05.2020, © Petra Eickhoff, Stephan G. Geffers,
parto gUG (haftungsbeschränkt) Köln