part-o.de
part-o.de

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns Kontakt aufzunehmen und an unserer Vernetzung teilzuhaben. Auf dieser Seite finden Sie unser Impressum, unsere Telefonnummern und Hinweise zur Anreise in unser Kölner Büro für Partizipation und Organisationsentwicklung. Auch geben wir Ihnen hier einen Überblick zu unseren Kooperationspartnerschaften in ganz Europa.

 

Kontakt

parto gUG (haftungsbeschränkt)

  • eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Köln: HRB 83065
  • Geschäftsführung: Petra Eickhoff, Stephan G. Geffers

c/o netz NRW Verbund

Biegerstr. 20-22

51063 Köln / Cologne (Stadtteil Köln-Mülheim)

GERMANY / ALLEMAGNE / ALEMANHA


Telefon:  +49 (0) 221 6930 68  |  +49 (0) 221 4740 1515
Mobil:  +49 (0) 152 5261 4433  |  +49 (0) 171 1255 668
FAX / Anrufbeantworter (voice mail):  +49 (0) 321 2199 8326

E-Mail:  koeln [a] part-o.de → Kontaktformular

Anreise

Unser Büro liegt im rechtsrheinischen Köln, in großer Nähe zum Rheinufer, zum Bezirksrathaus Köln-Mülheim und zum Wiener Platz (Geschäftszentrum, Marktplatz, U-Bahn, Mülheimer Brücke, Kreuzung der Bundesstraßen B8, B51 und B506): Google Maps

 

Wir empfehlen eine umweltbewusste Anreise ohne Pkw zu unserem Büro in der Biegerstr. 20-22:

  • Deutsche Bahn: Bf. Köln-Mülheim (Nahverkehrslinien RE 1, RE 5, RB 48, S 6, S 11). Vom Bahnhof 15 Minuten Fußweg auf der Frankfurter Str. Richtung Rhein.
  • ÖPNV (VRS-Verkehrsverbund): U-Bf. Mülheim Wiener Platz
    • U-Bahn-Linie 18 ab Köln Hbf. oder Bf. Köln-Mülheim; oder
    • Straßenbahnlinie 4 ab Bf. Köln-Messe/Deutz; oder
    • Straßenbahnlinie 13 ab Bf. Köln-Ehrenfeld; oder
    • Buslinien 151, 152, 153 ab Bf. Köln-Mülheim;
    • weitere Buslinien: 150, 159, 250, 260, 434).

Von der U-Bahn 5 Minuten Fußweg durch die Buchheimer Str. Richtung Rhein.

  • Dampfschifffahrt Colonia: Anleger Köln-Mülheim, Münzstr. („Müllemer Böötchen“ ab Köln Hbf., Aus­gang Breslauer Platz. Der Schiffsanleger Hohenzollernbrücke befindet sich am Rheinufer unter­halb des Musical Dome). Abfahrten ab 10:00 Uhr alle 90 Minuten (ohne Gewähr). Nach der Boots­fahrt 5 Minuten Fußweg vom Schiffsanleger in Köln-Mülheim durch die Münzstr. und Buchheimer Str. Richtung Wiener Platz.

Gemeinnützigkeit / Bankverbindung

Zuletzt bestätigt mit Bescheid des Finanzamtes Köln-Ost vom 21.02.2019 ist parto gUG (haftungs­be­schränkt) berechtigt, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen, da unsere Körperschaft (Steuer­nummer 218/5763/0943) ausschließlich und unmittelbar folgende gemeinnützige Zwecke fördert (ent­spre­chend § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7, 13 und 15 AO):

  • Förderung der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe
  • Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens
  • Förderung der Entwicklungszusammenarbeit

Unsere Bankverbindung: Bank für Sozialwirtschaft BIC: BFSW DE33 BER
IBAN: DE 0810 0205 0000 0141 3400

Wir freuen uns auf Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen. Bitte schreiben Sie uns:

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

Vernetzung

Gerne vernetzen wir uns mit Ihnen im Sozialen Netzwerk XING:

Martina Baier | Petra Eickhoff | Stephan G. Geffers | Rüdiger Hausmann  | Oliver Klier | François Koutouan | Peter Pütz | Antje Schwarze | Ulla Theisling | Maite Ulazia

 

Wir laden Sie herzlich ein, in den von uns moderierten Forengruppen mitzudiskutieren:

Wir sind registriert als professioneller Anbieter der Prozess- und Kommunikationsgestaltung von Bürgerbeteiligung und von Schulentwicklung:

Engagement für Nachhaltigkeit

Das Team von parto fühlt sich dem Nachhaltigkeitsprinzip verpflichtet, nach dem nicht mehr Ressourcen verbraucht werden dürfen, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren oder künftig wieder bereitgestellt werden können. Deshalb engagieren wir uns in Bündnissen, die sich für die Leitgedanken nachhaltiger Entwicklung einsetzen:

Hintergrundinformation zur Nachhaltigkeit:

 

Die Sustainable Development Goals (SDG) wurden bereits 1983 von der Welt­kom­mis­sion für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen definiert (Brundtland-Bericht "Unsere gemeinsame Zukunft") und 2012 von den Mitgliedländern der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro beschlossen. 2017 wurde die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie erstellt und von der Bundesregierung verabschiedet. 

 

Die Bundesregierung berief 15 Personen des öffentlichen Lebens in einen Nachhaltigkeitsrat . Sie haben die Aufgabe, zur Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie beizutragen, konkrete Hand­lungs­fel­der und Projekte zu benennen und Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.

 

Die Stadt Köln setzt die lokale Nachhaltigkeitsstrategie unter dem Namen Kölner Perspektiven 2030  um. Dabei beteiligt sie die Kölner Stadtgesellschaft im Online-Dialog und auf Zukunftsforen. Der zivil­ge­sellschaftliche KölnAgenda e. V. begleitet die Prozesse konstruktiv und kritisch.

Kooperation europaweit

Unsere Kooperationspartnerinnen und -partner finden Sie in allen vier Himmels­richtungen – Ihr Vorteil ist die Vielfalt an Qualifikationen und die reibungslose Zusammenarbeit verschiedenener Professionen, die Ihnen parto im In- und Ausland anbieten kann: Bewährte Kooperationen in Deutschland, Litauen, Österreich, Polen, Portugal und Slowenien.

Nord

  • Bremen:

Erika Bernau Stadtimpulse |

Jürgen Brodbeck  Beteiligen + Planen | Ulrike Reimann  Emotionskultur |

  • Hamburg:

Birgit Carstensen  Kontrast Folgenreiche Fortbildung | Angela Fleckenstein-Rottgard Wendepunkte (Mediatorenpool) | Wibke Steiner-Gharib  Coaching-Service | 

  • Kiel

Carol Clark  Organisa­tions­beratung |

  • Rostock:

Katharina Bluhm  Jugendmedien­verband | Tobias Döppe  Organisations­ent­wicklung & Fund­raising | Ulrike Gisbier  Nachhaltig­keits­forum |

  • Vilnius (Litauen):

Raul Cazan

ANNONA Centre for Sustainable Development |

Ost

  • Berlin:

Klaus Burmeister & Beate Schulz-Montag Foresightlab Labora­to­rium für nachhaltige Zukunftsgestaltung | Boris & Jutta Gold­ammer Akademie für Visionautik | Thomas Fertig  Prozessfabrik | Katha­rina Heilein SLOAP­solutions | Susanne Kitlinski Open Sustain | Katrin Rohnstock Rohnstock-Biografien |

  • Braunsbedra

Prof. Dr. Peter Luckner Zentrum für Zukunftstechnologie, Kunst und Design |

  • Cottbus:

Lutz von Grünhagen Kooperative Markt­wirtschaft der Zukunft |

  • Halle (Saale):

Julita Jankowska-Barrot Design |

Dr. Andreas Siegert Zentrum für Sozialforschung Halle an der Martin-Luther-Universität |

  • Jena:

Dr. Annette Schlemm Virtuelles Philosophen­stübchen |

  • Rybnik (Polen):

Anna Pomikoł CRIS Civil Initiatives Development Centre |

Süd

  • Bergkirchen / Oberbayern:

Christine Wörthmann  Gemeinsam beteiligen |

  • Ellwangen / Jagst:

Susanne Halbig

Die Mutfabrik |

  • Faro (Portugal):

Bruno António & Ana Catarina Morgado  ECOS Cooperativa de Educação, Cooperação e Desenvolvimento |

  • Frankfurt / Main:

Dr. Bernhard Albert und Edeltraud Kruse Foresight Solutions |

  • Fürstenfeld-bruck:

Susanne Pütz  Supervision Mediation Teamtraining

  • Koper (Slowenien):

Borut Jerman & Roberta Malara  PINA catalist for social progress |

  • Lindau:

Maite Ulazia New Work Consulting |

  • München:

Wolfgang Goede  Wissenschaftsdebatte |

Fritz Letsch Eine-Welt-Netz |

Maren Schüpphaus  Dialogimpulse  und Netzwerk Gemeinsinn |

  • Nürnberg:

Reinhard Sellnow

Kommunikation, Mode­ration & Mediation |

  • Schöffengrund (Taunus)

Davorka Lovrekovic Internationaler Versöhnungsbund |

  • Salzburg (Österreich):

Hans Holzinger Robert Jungk-Biblio­thek für Zukunftsfragen |

  • Stuttgart:

Andrea & Michael Seefeld see.feld Werkstatt für Dialog und Entwicklung |

  • Sulz im Weinviertel (Österreich):

Michael Fleischmann & Elisabeth Knasmillner Raum Region Mensch

  • Wien (Österreich):

Antonia Coffey Kommunale Netze | Anne Lang raum & kommunikation | Peter Mlczoch Architekten, Gebietsbetreuung, Moderation |

  • Winterbach:

Dr. Walter Häcker Community Organiz­ing, Organisations­entwicklung & Sozial- kapital - Myself e.V. |

West

  • Bonn:

Holger Baum Media­Company | Johannes Fulgraff SFP - Strategie, Führung, Prozesse | Kerstin Hueven und Dr. Christian Kemper  Inbetweener Prozess­begleitung/Facilita­tion | Brigitte Peter & Norbert Steinhaus  Wissenschaftsladen | Dr. Adrian Reinert  Volkshochschule |

  • Dortmund:

Rainer Kopp & Lars Meyer Forum Eltern und Schule |

Wiebke Claussen  Projektberatung |

  • Düsseldorf

Ansgar Drücker  In­for­mations- + Doku­men­tations­zentrum für Anti­rassis­mus­arbeit | Daniel Feigenbutz Coaching + Training für Führungs­kräfte |

  • Hürth:

Frank Liffers Event­Projekt­Management |

  • Köln:

Fred Gimpel Theater ImPuls |

Hanna Göhler  Panorama Managing Diversity + Anti Bias | Rüdiger Hausmann  Rheinmediation | Zena-Gabrielle Hailu Realize Communication |

Dr. Judith Kurte 

KE-Consult |

Julja Schneider  Schneiderskunst |

Anja Stiel

Teamtango Führung + Haltung + Dialog |

Ulla Theisling 

Training, Moderation + Bürgerbeteiligung |

  • Krefeld:

Mathias Huppenbauer  Machart Theater, Kultur & Training |

  • Mülheim/Ruhr

Hans-Georg Torkel Bildungsbewegung KIT-Initiative Deutsch­land e. V. - Bildung, Innovation, Technik |

  • Reckling-hausen:

Helmut Peters  Kommunikation + Organisation + Zukunftswerkstatt |

  • Wuppertal:

Katharina Kops  Cutterina Bild & Ton Produktion |

Impressum

Petra Eickhoff und Stephan G. Geffers

Telefon 49-221-47401515

Biegerstr.20-22
51063 Köln

Deutschland / Germany

Galerie

2011: Unperfekthaus Künstlerdorf Essen/Ruhr (Deutschland)
2012: Arcadia Play Off Tagungshotel Braunschweig (Deutschland)
2013: Impactory Co-Working Space Luxembourg (Luxemburg)
2014: Wissenschaftsladen Bonn (Deutschland) in der Robert-Jungk-Ausstellung
2015: Instituto Superior Dom Afonso III Loulé (Portugal)
2016: Yekmal Verein der Eltern aus Kudistan in Berlin (Deutschland)
2016: Studierhaus der Intern. Bauausstellung Großräschen/Lausitz (Deutschland)
2016: Exerzitienhaus der Erzabtei St. Ottilien (Deutschland)
2016: Handwerkskammer zu Köln (Deutschland)
2017: Ev. Akademie Schwanenwerder, Berlin-Wannsee (Deutschland)
2017: Rathaus Lutherstadt Wittenberg (Deutschland)
2018: Mairie de Loos-en-Gohelle, région Hauts-de-France (Frankreich)
2018: Gesamstschule Walsum - Die Stadtteilschule, Duisburg/Ruhr (Deutschland)
2018: Stadthalle Waltrop (Kreis Recklinghausen)
2018: Wegberger Mühle (Kreis Heinsberg, Rheinland)
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Profil+Team
Themen+Kunden > Beteiligungskultur > AnsprechBAR > InfoCLAIM > TreffPUNKT
Einladungen+Angebote > Inklusion > Open Space > Power of Imagination
Kontakt+Impressum

Aktualisiert am 25.10.2019, © Petra Eickhoff, Stephan G. Geffers,
parto gUG (haftungsbeschränkt) Köln