parto Zukunftswerkstatt Akademie
parto Zukunftswerkstatt Akademie

Kli­ma­ge­recht – Le­ben – Kön­nen

„Damit wir tun, was wir für richtig halten”

  • Freitag 21. August 2020, 16:00 - 18:00 Uhr aktuell
  • Anmeldung zur Teilnahme → klimagerecht @ openfriday.de

 

Die Bilder der Animation oben entstanden auf der documenta 14 – Ausstellung für zeitgenössische Kunst (2017). Sie zeigen Momentaufnahmen aus dem Videokunstwerk „The Raft” (2004) von Bill Viola. Sein Werk kann sinnbildlich verstanden werden als visionärer Ausblick auf die heutige Zeit und drückt für uns die Hoffnung aus – auf den Zusammenhalt der Menschen in der Klimakrise.

 

Der Künstler sagt dazu auf dem Melbourne International Arts Festival (2010) unter anderem:

  • “Slowly, after the water dies down, the flood ist over, slowly people begin to get up. And as they begin to get up, they immediately look to the person next to them to make sure they are okay. I wanted to make a piece for our time in which nobody gets killed; people withstand the onslaught, and they get back on their feet and they go at it again.” (Bill Viola)

Vorausgegangene Fortbildungen:

Was will das KlimaCafé?

Allen ist klar: Die Nut­zung fos­si­ler Ener­gie muss auf­hö­ren! Wenn der in Mil­lio­nen Jah­ren als Koh­le, Erd­öl und Erd­gas ge­la­ger­te Koh­len­stoff schlag­ar­tig wie­der in die At­mos­phä­re kommt und zu­gleich die Ent­wald­ung wei­ter Flä­chen vor­an­schrei­tet, ist das mensch­li­che Le­ben nicht mehr mög­lich. Al­le wis­sen das.


Der Er­folg der On­line-Fort­bil­dun­gen "Schu­le in der Kli­ma­kri­se" / "Kli­ma­ge­recht – Le­ben – Kön­nen" seit März 2020 spornt uns an, wei­tere Ge­le­gen­heiten zu schaf­fen, bei denen wir ins Ge­spräch kom­men und von­ein­an­der ler­nen können.


Durch die Teil­nah­me ver­grö­ßert sich die Ver­net­zung mit Men­schen je­den Al­ters, die am The­ma Kli­ma­ge­rech­tig­keit „dran sind”. Eige­ne Ide­en er­hal­ten Rück­kopp­lung – neue Ide­en „schä­len sich her­aus”...


Außer­dem ar­beiten wir ge­mein­sam un­ter an­de­rem auf fol­gen­de Per­spek­ti­ven hin und ha­ben be­gon­nen, für die Um­set­zung Pro­jekt­mit­tel bei Stif­tun­gen zu ak­qui­rie­ren:

 

  • 01.10. – 02.10.2020: ¡Change School! Summit mit Leh­re­r*in­nen, El­tern und Schü­le­r*in­nen von min­des­tens zehn Schu­len – zu­sätz­lich ver­netzt mit Schu­len des Glo­ba­len Sü­dens. Im August 2020 er­hiel­ten wir eine Zu­sage zur An­schub­fi­nan­zie­rung durch Engagement Global.

 

  • Januar 2021 – De­zem­ber 2022: Er­pro­bung neu­er par­ti­zi­pa­ti­ver und di­dak­ti­scher An­sät­ze zur Be­ar­bei­tung von Nach­hal­tig­keits­di­lem­ma­ta und den Um­gang mit Un­sicher­hei­ten an min­des­tens fünf Schu­len.

 

  • Mit der geplanten Grün­dung einer di­gi­ta­len pro­fes­sio­nel­len Lern­ge­mein­schaft will das Pro­jekt-Team „Open Friday” und seine Ko­ope­ra­tions­part­ner*innen die Men­schen an Schu­len und dar­über hin­aus stär­ken, sich für „Educa­tion for Sustain­able Delevop­ment for 2030” (BNE 2030) zu en­ga­gie­ren.

Wie läuft das KlimaCafé ab?

Wir starten mit zwei Impulsen:

  • Dr. Annette Schlemm (Physikerin, Philosophin und Autorin) aus Jena nimmt Stellung zu neuen Erkenntnissen in der Klimforschung und spricht über die Spielräume, in Zeiten von Unsicherheit zu handeln.
  • Oliver Wagner vom Wup­per­tal In­sti­tut für Kli­ma, Um­welt und Ener­gie stimmt uns in die Gespräche ein mit sei­nem Vor­trag: "Da­mit wir tun, was wir für rich­tig hal­ten“.

Da­nach fin­det ohne Ent­schei­dungs­stress und Zeit­druck in zu­fäl­lig ge­misch­ten Klein­grup­pen ein di­rek­ter Aus­tausch statt. Je­de Grup­pe kann selbst die ent­schei­den­den Fra­gen her­aus­ar­bei­ten, die be­we­gen – zum Bei­spiel zur Ver­än­de­rung von Struk­tu­ren und Ver­hält­nis­sen, zur Ver­net­zung von „Ein­zel­kämp­fer*in­nen”, zur Stär­kung von kon­kre­tem „Tun” vor Ort...

 

Zum Ab­schluss kom­men al­le wie­der zu­sam­men zum ge­mein­sa­men Feed­back.

 

In den Online-Fort­bil­dun­gen seit März 2020 er­pro­ben wir im­mer wie­der neue Mög­lich­kei­ten des Dis­tanz­ler­nens und der Teil­ha­be:

  • Im­puls-Vor­trä­ge be­glei­tet von in­ten­si­vem Chat;
  • Zoom-Er­wei­te­rung Fra­gen & Ant­wor­ten;
  • Zu­fäl­lig ge­misch­te Grup­pen­ar­beit mit White­boards, auf de­nen al­le live mit­no­tie­ren kön­nen;
  • Neu­sor­tie­rung von Grup­pen­er­geb­nis­sen zwi­schen den Ter­mi­nen als Ein­stieg in spon­tan wähl­ba­re The­men-Grup­pen, je­weils mit the­men­spe­zi­fi­schem Im­puls.

Und das er­pro­ben wir dies­mal erst­mals:

  1. Wir be­glei­ten die On­line-Fort­bil­dung mit einem Padlet, einer vir­tu­el­len kol­la­bo­ra­ti­ven Pinn­wand für intensiven Austausch über die zwei Stunden hinaus.

  2. Wir kon­zen­trie­ren uns auf nur zwei Im­puls­vor­träge.

  3. Wir räu­men den selbst­be­stimm­ten G­esprä­chen in klei­nen Grup­pen viel mehr Zeit ein.

Herzlich laden wir ein, am Freitag 21. August 2020 ab 16:00 Uhr da­bei zu sein. Wir freu­en uns auf be­kann­te und neue In­ter­es­sier­te aus Schu­len, außer­schu­li­schen Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, Fri­days-Ini­tia­ti­ven, Wis­sen­schaft, Bil­dungs­po­li­tik, Kom­mu­nal­ver­wal­tung und da­rü­ber hin­aus.

  • Sie be­stim­men wie ge­wohnt Ih­ren Teil­nah­me­preis selbst  auf freiwilliger Basis (zwi­schen 0 und 40,00 €).

Um einen par­ti­zi­pa­tiv wir­kungs­vol­len Aus­tausch zu ge­stal­ten, ha­ben wir uns ein Li­mit ge­setzt: Mindes­tens 25 An­mel­dun­gen wün­schen wir uns. Bit­te hel­fen Sie mit, dass wir noch mehr wer­den, in­dem Sie die Ein­la­dung ver­brei­ten.

Anmeldung zur Teilnahme mit dem nachfolgenden Kontaktformular oder mit einer E-Mail → klimagerecht @ openfriday.de

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Anmeldung zum vernetzenden KlimaCafé am 21. August 2020

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

Kooperation: Wer lädt ins KlimaCafé online ein?

Veranstalter*innen sind Petra Eickhoff und Stephan G. Geffers (Köln), Rainer Kopp (Dort­mund), Oliver Wagner (Wuppertal) und Dr. Michael Wildt (Münster).

  • FESCH Forum Eltern und Schule, Einrichtung der Politischen Bildung (Dortmund)
  • IfpB Institut für pädagogische Beratung, Pädagog*innen als Mittler zwischen Theorie und Praxis (Münster)
  • parto Zukunftswerkstatt Akademie für Partizipation und Organisationsentwicklung (Köln)
  • Wuppertal Institut Forschungseinrichtung für Klima, Umwelt, Energie (Wuppertal)

Ein Teil des Teams engagiert sich auch bei den Teachers for Future Köln und den Scientists for Future Wuppertal.

 

Auf das KlimaCafé weisen wir auch in den Foren des beruflich-sozialen Netzwerk XING hin.

Wei­ter­füh­ren­de Links zu Klima-Cafés an vielen Orten

25. Weltklimakonferenz: Das passt (nicht nur) in jeden Englisch-Unterricht

Dr Peter Carter (Director & founder of the Climate Emergency Institute & expert reviewer of the Intergovernmental Panel on Climate Change) interviewed by Nick Breeze at the United Nations' Conference in Madrid, December 2019: He is summarizing the lack of emergency at COP25.

  • At the beginning of the interview, he is referring to the World Scientists' Warning to Humanity (2019 Warning on Climate Change, signed by more than 13,000 scientists: "We declare clearly and unequivocally that planet Earth is facing a climate emergency. To secure a sustainable future, we must change how we live.")

Greta Thunberg denounces world leaders' "creative PR" in climate flight at UN summit COP25.

  • She is asking: "How do you respond to the fact that basically nothing is being done about this without feeling the slightest bit of anger? And how do you communicate this without sounding alarmist?"
  • And she is fortifying: "We do not have to wait. We can start the change right now. We, the people!"