parto Zukunftswerkstatt Akademie
parto Zukunftswerkstatt Akademie

Auf­bruch und Wan­del: Neue Kul­tur des Leh­rens und Ler­nens

Schul­ent­wick­lungs-Werk­statt

Schule ist in Be­we­gung. Die Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen für eine an­de­re Lehr- und Lern­kul­tur wa­ren noch nie so groß: Di­gi­ta­les Ler­nen, Ge­ne­ra­tio­nen­wech­sel im Kol­le­gi­um, Um­gang mit He­te­ro­ge­ni­tät, „Fridays For Fu­ture“, viel­fäl­ti­ge Wün­sche an die Or­ga­ni­sations­fä­hig­keit von Schu­le und nicht zu­letzt Leh­re­r*in­nen an der Gren­ze ih­rer Be­last­bar­keit.
 

Viele füh­len, dass sich Schu­le ver­än­dern muss. Aber wie kann das ge­hen ohne aus­zu­bren­nen? Wie wen­den wir Wi­der­stän­de und Wi­der­sprü­che zu Chan­cen und In­spi­ra­tio­nen?
 

Wo­rü­ber braucht es Ver­stän­di­gung an Ih­rer Schu­le?

  • Lern­räu­me – Lern­um­ge­bung öff­nen, Lern­pro­zes­se ar­ran­gie­ren

  • Rolle der Leh­re­r*in­nen – Ler­nen be­glei­ten, Vor­bild sein

  • Kommuni­ka­tion und Koo­pe­ra­tion – Aus­hand­lungs­pro­zes­se ge­stal­ten, Zu­sam­men­wir­ken stär­ken

  • Kompetenz­nach­wei­se – Ta­len­te för­dern, wert­schät­zen­de Leis­tungs­rück­mel­dung ge­ben

  • Arbeits­struk­tu­ren – Füh­rungs­ver­ant­wor­tung tei­len, Ini­tia­ti­ve er­mög­li­chen, Neu­es er­pro­ben

Eine ent­schei­den­de Fra­ge je­der Schul­ent­wick­lung ist auch, wel­che Rol­le die Schü­le­r*in­nen in den Lern­pro­zes­sen spie­len. Ja, Schu­le soll sie gut aufs Be­rufs­le­ben und die Welt da drau­ßen vor­be­rei­ten - dar­über gibt es weit­ge­hend Einig­keit. Doch wie stel­len wir den Lern­zu­wachs in den Mittel­punkt? Wo­rum es im Kern geht:

 

Ler­nen Wis­sen zu er­wer­ben – Lern­stoffen authen­tisch be­geg­nen, Neu­gier för­dern

Ler­nen zu han­deln – In rea­len Kon­tex­ten wirk­sam sein, Ex­pe­ri­men­te wa­gen

Ler­nen zu­sam­men zu le­ben – Kon­flik­te ge­mein­sam lö­sen, Ge­mein­schaft er­fah­ren

Ler­nen zu sein – Selbst­wirk­sam­keit er­fah­ren, Per­sön­lich­keit ent­wi­ckeln

 

Die Schul­ent­wick­lungs-Werk­statt ge­stal­tet Pro­zes­se der Zu­sam­men­ar­beit und Ver­stän­di­gung: the­ma­tisch fo­kus­siert – in­halt­lich of­fen – in­ter­dis­zi­pli­när – ziel­ge­recht – pro­blem­lö­send.

Lernziele

Nach der Zu­kunfts­werk­statt ha­ben Sie aus eige­ner Mit­te eine kla­re Pri­o­ri­sie­rung ge­fun­den, wel­che The­men die wich­tig­sten Ih­rer Schul­ent­wick­lung sind. Mit den aus­ge­ar­bei­te­ten Pla­nungs-Skiz­zen kön­nen Sie die stra­te­gi­sche Um­set­zung so­fort vor­an­brin­gen.

 

Sie wis­sen, wie es um die Be­dürf­nis­se und Res­sour­cen steht, wer kon­kret an­sprech­bar und mo­ti­viert ist, sich aus eige­nem An­trieb für die Wei­ter­ent­wick­lung in der Schu­le ein­zu­set­zen.

Inhalte / Methoden

Mit dem struk­tu­rier­ten Rah­men einer Zu­kunfts­werk­statt schaf­fen wir Frei­räu­me fürs Nach­den­ken und Fin­den stim­mi­ger We­ge. In im­mer wie­der neu ge­misch­ten Grup­pen­kon­stel­la­tio­nen ar­bei­ten Sie ziel­ge­rich­tet ent­lang die­ser Fra­ge­stel­lun­gen:
 

  1. Wert­schät­zung der Schul­ge­mein­schaft
    – Was prägt un­se­re Schu­le?
    – Wie mes­sen wir un­se­re Er­fol­ge?
     

  2. Kritische Po­ten­zia­le für Schul­ent­wick­lung
    – Wo ste­hen wir mit un­se­ren Lern­pro­zes­sen?
    – Wo rüt­teln wir an alten Mus­tern und Vor­stel­lun­gen?
     

  3. Kreative Po­ten­zia­le für die Schu­le der Zu­kunft
    – Wie wol­len wir in Zu­kunft leh­ren und ler­nen?
    – Was be­deu­tet das für un­se­re (neue) Rol­le als Leh­ren­de?
     

  4. Handlungs-Po­ten­zia­le für er­mu­ti­gen­den Wan­del
    – Wie können wir vor­ge­hen?
    – Was sind unsere kon­kre­ten Plä­ne?
    – Wel­che ersten Schrit­te ver­ab­re­den wir für eine wirk­sa­me Ent­wick­lung?
     

  5. Refle­xion und Wirk­sam­keit der Trans­for­ma­tion
    – Wo ste­hen wir jetzt?
    – Welche Un­ter­stüt­zung be­nö­ti­gen wir?

Rahmen

Zwei­stün­di­ger Vor­be­rei­tungs-Work­shop zur The­men­er­kun­dung. 1,5 bis 2-tä­gi­ge Zu­kunfts­werk­statt. Auch mit sehr gro­ßen Grup­pen (ca. 120 Teil­neh­men­den), so­wohl in der Schu­le als auch be­wusst im Ta­gungs­haus ab­seits des Schul­all­tags rea­li­sier­bar.

 

Aus­führ­li­che Do­ku­men­ta­tion und ein ver­stär­ken­der Um­set­zungs-Work­shop nach vier Wo­chen sind eben­so mög­lich wie das Ein­be­zie­hen von El­tern- und Schü­ler*in­nen-Ver­tre­tung. Der Preis ist Ver­hand­lungs­sa­che je nach Auf­wand.

 

→ Kontakt

Empfohlen

Die Schulentwicklungs-Werk­statt von parto ge­hört zu den em­pfoh­le­nen Fort­bil­dun­gen auf dem Por­tal des Mi­ni­ste­ri­ums für Schu­le und Bil­dung des Lan­des NRW und der Land­schafts­ver­bän­de Rhein­land und West­fa­len-Lip­pe:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Profil+Team
Themen+Kunden > Beteiligungskultur > AnsprechBAR > InfoCLAIM > TreffPUNKT
Einladungen+Angebote > Inklusion > Open Space > Power of Imagination
Kontakt+Impressum

Aktualisiert am 24.05.2020, © Petra Eickhoff, Stephan G. Geffers,
parto gUG (haftungsbeschränkt) Köln